RTDmädels.jpg
Rettungsdienst im KreisverbandRettungsdienst im Kreisverband

Rettungsdienst

Der Rettungdienst im Kreisverband

Ansprechpartner

Herr
Holger Pflücker
Rettungsdienstleiter

Tel: 05621 - 780 96 - 41
holger.pfluecker(at)drk-wildungen.de

Am Bruch 4
34537 Bad Wildungen

Der Rettungsdienst des DRK KV Bad Wildungen e. V. versorgt mit seinen Rettungswachen in Bad Wildungen und Edertal-Mehlen den Süd-Ost Bereich des Landkreises Waldeck-Frankenberg.

Dies umfasst die Flächen der Gebietskörperschaften der Stadt Bad Wildungen, die Gemeinde Edertal, Teile der Gemeinde Haina (Kloster) und Teile der Gemeinde Waldeck. Zu diesem Versorgungsbereich gehört auch der größte Teil des Nationalsparks Kellerwald-Edersee und der Edersee selbst als der größte hessische Stausee.

An unseren Rettungswachen stehen zwei RTW sowie ein NEF rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr, für die Notfallversorgung und den qualifizierten Krankentransport bereit. Weiterhin stehen an der Rettungswache Bad Wildungen unter der Woche tagsüber zwei weitere RTW (MZF) und ein Notfallkrankenwagen (N-KTW) Typ B zur Verfügung. Die komplette Fahrzeugvorhalteleistung beläuft sich auf ca. 34.000 Std./Jahr.

Wir beschäftigen derzeit 38 hauptamtliche Mitarbeiter sowie 8 Auszubildende zum Notfallsanitäter und zum Rettungssanitäter. Weiterhin unterstützen uns 6 Aushilfen. Auch in unserem Hause findet die Weiterqualifizierung zum Notfallsanitäter arbeitsbegleitend statt. So sind bisher 15 Notfallsanitäter für uns tätig, als Rettungsassistenten sind noch 8 Kollegen unterwegs und bereiten sich auf die Weiterqualifizierung vor. Diese Kollegen werden von 15 Mitarbeitern als Rettungssanitäter unterstützt. Organisiert ist der Dienstbetrieb in zwei Dienstgruppen, die von einem Wachdienstleiter geleitet werden.  

Ansprechpartner

Herr
Gerd Windhausen
stellvertretender Rettungsdienstleiter

Tel: 05621 - 7892-23
gerd.windhausen(at)drk-wildungen.de

Königsquellenweg 2a
34537 Bad Wildungen

 

Ansprechpartner MPG

Herr
Andreas Hartmann
Beauftragter für Medizinproduktesicherheit nach § 6 MPBetreibVO

Tel: 05621 - 78 92-20
mpg(at)drk-wildungen.de 

Neben der Versorgung der Bevölkerung mit den Dienstleistungen qualifizierter Krankentransport und Notfallrettung, engagieren wir uns noch in vielen anderen Bereichen. So sind wir auch stets darauf bedacht, hoch qualifizierten und motivierten Nachwuchskräften die Ausbildung zum Notfallsanitäter und zum Rettungssanitäter zu ermöglichen.

Hierfür stehen uns, neben umfangreichen hochwertigen Ausbildungsmitteln, auch 6 engagierte Praxisanleiter und zwei Lehrrettungsassistenten zur Verfügung. Wir besitzen die Anerkennung als Lehrrettungswache des RP Darmstadt und sind somit berechtigt, Notfallsanitäter während ihrer praktischen Ausbildung und Rettungssanitäter im M3-Praktikum zu begleiten.

Die Fachaufsicht obliegt hier unseren Notärzten. Unsere Notärzte werden von der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen zur Verfügung gestellt, sie kommen aus den Disziplinen Innere Medizin, Chirurgie und Anästhesie.

Auch die Fort- und Weiterbildung von Fachkräften im Gesundheitswesen haben wir auf unsere Fahne geschrieben. So schulen wir auf Anfrage z. B. Notfallmanagement in Arztpraxen und Kliniken sowie Mega Code®-Training nach den aktuellen Richtlinien von AHA® und ERC®. Auf Wunsch immer abgestimmt auf die beauftragende Einrichtung. Rufen Sie uns an und lassen sich beraten.

Seit Februar 2010 ist unser Rettungsdienst durch den TÜV Hessen DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Die gesetzlich vorgeschriebene Pflichtfortbildung für im Rettungsdienst tätiges Einsatzpersonal von 38 Stunden, wird bei uns gemeinsam mit allen anderen Leistungserbringern im Rettungsdienst gestaltet und durchgeführt. Im Rahmen dieser Fortbildung erfolgt die jährliche Rezertifizierung für die Anwendung der erweiterten Versorgungsmaßnahmen (EVM) durch nicht-ärztliches Personal. Die EVM im Landkreis Waldeck-Frankenberg, die vom ÄLRD freigegeben sind, orientieren sich eng an den Algorithmen des Landes Hessen.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg als Träger des Rettungsdienstes ist hier federführend in die Planung und Durchführung eng eingebunden und schult hier auch die Disponenten der zentralen Leitstelle.

Unsere Mitarbeiter engagieren sich in zahlreichen Arbeitsgruppen auf Landkreisebene. So sind 6 Mitarbeiter als Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OLRD) qualifiziert, drei leitende Notärzte (LNA) kommen aus unseren Reihen und versehen ihren Dienst in der OLRD/LNA-Gruppe des Landkreises. Zwei Mitarbeiter sind als staatlich geprüfte Desinfektoren ausgebildet und wirken in der Arbeitsgruppe "Hygiene im Rettungsdienst" des Kreisgesundheitsamtes mit.
Hier wurde, zum Beispiel, ein kreisweit gültiger einheitlicher Hygieneplan für den Rettungsdienst erstellt und umgesetzt. Auch wird das im Aufbau befindliche "MRSA-Netzwerk Waldeck-Frankenberg" des Kreisgesundheitsamtes tatkräftig unterstützt.

Eine weitere Arbeitsgruppe hat das Ziel, unter Mitarbeit des ärztlichen Leiters Rettungsdienst, eine einheitliche Ausstattung aller Rettungsmittel der Leistungserbringer zu erreichen.